Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Gestern um 16:10:40 
Begonnen von ria - Letzter Beitrag von Heiko
Hi Pille,

die "Datenschutzerklärung einer jener Seiten einfach zu kopieren" ist eine ganz schlechte Idee.
Ich kenne aktuell keinen Anbieter von Rechtstexten, die eine Datenschutzerklärung gemäß der neuen DSGVO kostenfrei anbieten, so wie das vorher der Fall war. Da das Thema auch für Experten sehr komplex ist, kostet die Absicherung in der Regel immer Geld. So verlangen z.B. die Macher von erecht24, die bislang eben eine kostenfreie Datenschutzerklärung angeboten haben, aktuell 14,90 € monatlich für das kleinste Schutzpaket. Auf den Rechtstexten ist dann ein Urheberrecht drauf, was letztlich beim einfach "wegkopieren" auch teuer werden kann. Zumal es ja nicht mit der Datenschutzerklärung allein gemacht ist. Da gibt es Dokumentationspflichten und Verfahrensweisen zu beachten. Und man kennt das ja aus der Vergangenheit: ein paar Werbebanner auf die Webseite gepackt, um über Google ein paar Cent dazuzuverdienen und schwupps wird man von den Behörden als gewerblich betrachtet.

Ich bin hier momentan auch bissel ratlos und habe heute schonmal 3 Webseiten von selbstständigen Freunden vom Netz genommen.

Ich selbst bin über meine Anwaltskanzlei gut abgesichert und rechtlich auf dem aktuellen Stand - aber ich zahle da ja auch dafür. Allerdings ist es auch hier so: Ich habe ein Nutzungsrecht, solange ich mein Abo bezahle. Und da man mittels Google ja recht einfach nach Textpassagen suchen kann, würde ich mir - wie oben schon gesagt - das kopieren verkneifen.


Im Übrigen muß ich meine anfänglich sorglose Meinung über die DSGVO auch ein wenig revidieren. Sicher ist oftmals ein wenig Panikmache dabei, aber als ich heute in einer Zeitung lesen mußte, dass diese ab 25.5. keine Geburtstagsgrüße etc. mehr abdrucken werden, da eben für die Speicherung und Veröffentlichung dieser Daten die Einwilligung des Jubilars notwendig wäre, mußte ich schon etwas schlucken.

Hier mal ein interessanter Artikel dazu: https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/der-buerger-als-feind-wie-bruessel-und-berlin-mit-der-dsgvo-politik-machen/

 2 
 am: Gestern um 11:47:52 
Begonnen von ria - Letzter Beitrag von Pille
Zunächst einmal danke Elke, dass Du dieses Thema hier ansprichst. Sowohl beruflich wie auch privat muss ich mich darum kümmern, soviel steht fest. Und, wer eine (auch private) Homepage betreibt, muss sich in jedem Fall auch kümmern. Einfach zu sagen, "ich denke nicht, dass sich das durchsetzen lässt" kann sich in dem Moment, wo einer der Abmahnungsindustriellen ein Homepage gefunden hat, auf der keine AKTUELLE Datenschutzerklärung zu finden ist, als relativ teuer herausstellen. Diese Datenschutzerklärung muss übrigens von jeder Unterseite aus "anklickbar" sein.

Die Frage, welchen Inhalt diese Erklärung mind. haben muss, ist allerdings wieder so eine Frage, über die man kaum eine belastbare Antwort bekommt. Von daher wäre ich geneigt, mir eine Datenschutzerklärung einer jener Seiten einfach zu kopieren, die für uns und andere die ganze Thematik erklären und (scheinbar) mehr wissen. Beispielsweise der Link von Elke im Eingangspost .......................

Wie sehr Ihr das?

 3 
 am: 22. Mai 2018, 20:59:50 
Begonnen von Seide - Letzter Beitrag von Jenny
Hallo!
Hat jemand versucht, den Kontrast mit Presets vom Lightroom zu verbessern? Welche Eindrücke habt ihr?


Fotografieren ist nicht schwierig; solange man nichts davon versteht.

 4 
 am: 17. Mai 2018, 16:01:50 
Begonnen von Yuma23 - Letzter Beitrag von Yuma23
Hallo zämä

Ä schüchi Frag, fotografiert öpper mit dr DX I Mark II
Oder vielleicht schon getestet?

Freue mich auf Euer Feedback

Viele Grüsse und besten Dank
Yuma

 5 
 am: 09. Mai 2018, 16:45:28 
Begonnen von ria - Letzter Beitrag von Babs
Da erkennt man doch nix   Ich war das nicht....

 6 
 am: 09. Mai 2018, 15:10:42 
Begonnen von ria - Letzter Beitrag von Ruhri-Fotos
Na dann wäre es schon mal gut ihr löscht mein heutiges Foto wieder Huch

Glück auf
Udo

 7 
 am: 09. Mai 2018, 00:14:11 
Begonnen von ria - Letzter Beitrag von Heiko
Na nicht nur WhatsApp & Co Klaus. Praktisch jede Art von Reisereportage etc. mit Personen als Beiwerk wären passé. Da denke ich schon, dass es hier noch zu einer Korrektur bzw. Auslegung der DSGVO durch Gerichte kommen wird. Schlimmer sehe ich den bürokratischen Aufwand für direkt abgelichtete Personen an. Wenn das als Personendaten ausgelegt wird, dann hat der Fotograf jede Menge Arbeit, nicht nur mit fotografieren. Auskunftsrecht, Recht auf Löschen usw.

Andererseits... wenn ich daran denke, dass die Fotografen, die damals Schulen und Kitas mit den Fotomappen beglückt haben, mir nie Negative ausgehändigt haben, wäre ich schon dafür, wenn diese Datenhaltung reglementiert wird.

Jedenfalls bin ich gespannt, was daraus wird und ob und wie Berufsverbände auf die Barrikaden gehen.

 8 
 am: 08. Mai 2018, 18:01:54 
Begonnen von ria - Letzter Beitrag von Klaus
bin ja gespannt wann die ersten Abmahnungen
veröffentlicht werden. Die Anwälte
haben da auf jeden Fall ne Menge zu tun wenn
es sich wirklich duchsetzen sollte.
>Whats App und Facebook und wie sie alle heißen
hätten da einiges auzuarbeiten.
Schau mer mal wie sich die ganze Sache entwickelt

Grüße Klaus

 9 
 am: 03. Mai 2018, 21:14:59 
Begonnen von ria - Letzter Beitrag von saxon
Denke nicht das sich das durchsetzten lässt, den gerade FB oder wie die alle sich nennen sind voll mit Bildern. Dort müsste erst mal eine große Löschaktion stattfinden.
Das Deutschland wieder mal nichts macht ist auch typisch, mich betrifft es ja weniger weil die Federviecher und Flattermänner schlecht klagen können.
Ist mal alles wieder sehr übertrieben was Private dürfen und was nicht, aber Staat darf das dann alles und auch unserer Daten verkaufen.
Alle Galerien müssten ja rückwirkend zu jedem Gesicht eine schriftliche Einwilligung einholen, stellt euch das mal bei der großen FC vor, Millionen Bilder.

Gruß Peter

 10 
 am: 03. Mai 2018, 19:46:16 
Begonnen von ria - Letzter Beitrag von Heiko
Ich bin da noch etwas skeptisch, ob da die DSGVO richtig interpretiert wird. Auch für Onlinehändler wurde die DSGVO oft als monströses, geschäftsvernichtendes Machwerk dargestellt und jetzt, da ich gerade meine Rechtstexte entsprechend angepaßt habe, muß ich feststellen, dass sich soviel gar nicht ändert. Ok, Kunden haben ein Auskunftsrecht und können der Datenverarbeitung widersprechend, aber das war vorher auch so. Zumindest im Onlinehandel bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass da mal wieder viel Wind um fast nichts gemacht wurde.  Zwinkernd

Seiten: [1] 2 3 ... 10